MENÜ

Mehr Teilnehmer, weniger Frost und der Inselkönig verteidigt seine Krone

So wie der Winter 2019/2020 war, endete auch die 4. Winterlaufserie im Wilhelmsburger Inselpark: Frostfrei, mit teils heftigen Windböen und ein bisschen Sonne. Alle drei Läufe konnten gegenüber den Vorjahres-Vergleichsläufen mit einem deutlichen Teilnehmerrekord aufwarten (plus 20–30 %). Mit unter den Teilnehmern: Der bisherige Inselkönig Lars Röpke (TSV Eintracht Hittfeld), an dessen Titelverteidigung schon zuvor kein Zweifel bestand. Sein direkter Konkurrent Marcel Schlag war heute beim dritten Lauf nicht angetreten. Nach Babypause wieder “im Geschäft” und mit Plan “Paris- Marathon”: Annika Oettinger (geb. Krull), Hamburger Laufladen, Hamburger Marathon-Meisterin 2018, die allerdings nicht für die Serie, sondern nur für den heutigen Einzellauf antrat.

9.30 Uhr: Start – veranstaltungstypisch mit Beginn des 2:30:00-Countdowns. Die 3-km-Runde durch den Inselpark ist dieselbe wie im Vorjahr, durch den Abbau der angrenzenden alten Wilhelmsburger Reichsstraße aber noch ein klein wenig beschaulicher geworden. Erster Rundendurchlauf (und gleichzeitig Zieleinlauf): Vincent Schick nach 10:13 Min.. Auf 12 oder 13 Runden angehend etwa eine Minute dahinter: Lars Röpke – kälteresistent in kurz/kurz – und als erste Frau: Annika Oettinger – nach Laufstil und Zwischenzeiten zu urteilen, wieder im alten Leistungsbereich.

Eine Dreiviertelstunde aus dem Zielbereich:
10.45 Uhr – die Moderation ruft den Tages-Zwischenstand aus: 1.100 gelaufene Runden meldet die Zeitmessanlage live. Vier Minuten später: Lars Röpke, Sammler der meisten und schnellsten Runden, startet seine achte des Tages. 10.57 Uhr – eine heftige Windböe schiebt eine Absperrung zur Seite – diesmal müssen die Helfer laufen und im Zielkanal schnell aufräumen. 11.00 Uhr – die zweite Siegerehrung (Kategorie 6–9 Runden), eine Minute später startet Lars Röpke seine neunte Runde. 11.27 Uhr: “Eben wurde die 1.500. Runde gelaufen!” 11.30 Uhr: Siegerehrung der Kategorie 10–14 Runden – auch der Drittplatzierte kommt trotz eines noch vor dem Start schmerzhaft umgeknickten Fußes mit aufs Podest. Kaum vorbei, sind 1.563 Runden voll.
Es folgen etwa im 15-Minuten-Takt die Siegerehrungen der Serienwertung:

3–5 Runden
Männer

  1. Vincent Schick, 3 Runden, 16,91 km/h
  2. Dean Tavis Müller, Triathlon Team Buxtehude, 4 Runden, 14,64 km/h
  3. Emil Lüllau, jedestrainingzählt e.V., 3 Runden, 12,98 km/h

Frauen

  1. Katharina Höhn, Turnerbund Hamburg Eilbeck, 4 Runden, 13,01 km/h
  2. Birte Voelkner, 5 Runden, 11,84 km/h
  3. Grit Menzel, 5 Runden, 10,58 km/h

6–9 Runden
Männer

  1. Wanja Moritz, BSV Buxtehude, 7 Runden, 16,10 km/h
  2. Karsten Schuldt, hamburg running, 6 Runden, 15,54 km/h
  3. Janosch Fagaschewski, Triathlon Team Buxtehude, 9 Runden, 14,20 km/h

Frauen

  1. Maren Hermann, 7 Runden, 11,69 km/h
  2. Katharina Drope, LG Eichenhöhe, 7 Runden, 11,58 km/h
  3. Daniela Unger, FC St. Pauli Triathlon, 7 Runden, 11,47 km/h

10–14 Runden
Männer

  1. Sven Güldner, Hamburg, 14 Runden, 15,11 km/h
  2. Peter Uhl, Triathlon Team Buxtehude, 12 Runden, 14,29 km/h
  3. Toni Röwer, Norderstedt, 14 Runden, 14,20 km/h

Frauen

  1. Christine Brandt, Running Athlete Lübeck, 10 Runden, 13,85 km/h
  2. Nathalie Roux, 10 Runden, 11,42 km/h
  3. Sonja Klaus, Hamburg, 13 Runden, 11,34 km/h

15–20 Runden
Männer

  1. Jan Dannehl, Triabolos Hamburg e.V., 15 Runden, 14,73 km/h
  2. Nikolaus Meyberg, 15 Runden, 13,06 km/h
  3. Bernhard Mireisz (AUT), Tri-Sport Lübeck, 15 Runden, 12,86 km/h

Frauen

  1. Janina Lüllau, jedestrainingzählt e.V., 17 Runden, 12,25 km/h
  2. Melanie Schiekel, Team Stackmann, 15 Runden, 11,71 km/h
  3. Sabrina Hasenbalg, Hamburg Running, 16 Runden, 11,05 km/h

12.00 Uhr: Der Countdown ist auf Null – Ende des Laufs – Ende der Winterlaufserie für dieses Jahr! 5.255 gelaufene Runden meldet die IT für die gesamte Serie. Auch die Platzierten der langen Distanzen stehen nun fest.. Wie erwartet, war Lars Röpke als Inselkönig nicht zu schlagen: 37 Runden, 14,90 km/h Durchschnitt. (allerdings holte Marcel Schlag Platz 1 über 21-27 Runden und Nachwuchs Leon vertrat die Familie zuvor auf Siegerpodest als Erster der U10 über 3–5 Runden). Inselkönigin wurde Eva Schultz, FC St. Pauli Triathlon, mit 29 Runden und 11,67 km/h.

> 27 Runden
Männer

  1. Lars Röpke, TSV Eintracht Hittfeld, 37 Runden, 14,90 km/h (Inselkönig)
  2. Oliver Loukota, Team ERDINGER Alkoholfrei, 33 Runden, 13,31 km/h
  3. Christopher Nowak, DUV, 33 Runden, 13,25 km/h

Frauen

  1. Eva Schultz, FC St. Pauli Triathlon, 29 Runden, 11,67 km/h (Inselkönigin)
  2. Anna Wulf, Die Leuchttürme, 28 Runden, 11,36 km/h

21–27 Runden
Männer

  1. Marcel Schlag, HNT Hamburg, 22 Runden, 13,77 km/h
  2. Torben Rohlfs, MC Pirate e.V., 23 Runden, 12,94 km/h
  3. Stefan Wächtler, Tri-Sport Lübeck, 21 Runden, 12,89 km/h

Frauen

  1. Miriam Joehle, 25 Runden, 11,79 km/h
  2. Yvonne Brinkmann, Dextro Energy Sportteam, 25 Runden, 11,5 km/h
  3. Julia Schröder, LC Hansa Stuhr Tri-Wölfe, 22 Runden, 11,42 km/h

Die Ergebnislisten mit Einzel- und Serienwertungen und Rundenstatistiken sind ab sofort online. Noch mehr Winterlaufserie gibt es nördlich der Elbe: Am 15. März endet dort die 30. Bramfelder Winterlaufserie mit dem 5. Lauf.

weitere News

© 2020 BMS Die Laufgesellschaft mbH